Wie steht es um die Folsäureversorgung von Frauen? | Allgemeines

Eine ausreichende Folsäurezufuhr in der Schwangerschaft ist für die Gesundheit der Mutter und des ungeborenen Kindes sehr wichtig. Es ist bekannt, dass eine frühzeitige Folsäureaufnahme das Risiko für Neuralrohrdefekt beim Nachwuchs deutlich verringern kann. Eine ausreichende Folsäureversorgung ist jedoch bereits mindestens 4 Wochen vor der Schwangerschaft notwendig, um das Risiko zu reduzieren. Aus diesem Grund untersuchte eine Forschergruppe aus Zürich die Folsäureversorgung von jungen Frauen aus der Schweiz im gebärfähigen Alter bereits vor der Schwangerschaft. Insgesamt werteten die Wissenschaftler Blutproben von 171 Frauen im gebärfähigen Alter und 177 schwangeren Frauen aus.

19,9 % der gebärfähigen Frauen und 2,8 % der Schwangeren wiesen einen deutlichen Folsäuremangel auf. Die Prävalenz einer unzureichenden Folsäureversorgung und einem erhöhten Risiko für Neuralrohrdefekt war mit 91,8 % bei den nicht schwangeren, jedoch gebärfähigen Frauen am höchsten. Schwangere wiesen in 52 % der Fälle nicht optimale Folsäurekonzentrationen auf. Eine Subgruppenanalyse zeigte, dass insbesondere die Schwangere im 1. Trimester am schlechtesten versorgt waren. Hier wiesen 75 % einen nicht optimalen Folsäurestatus auf. Im 2. Trimester und 3. Trimester waren es 47 % und 56 %.

Die Autoren schlussfolgern, dass die Folsäureversorgung von gebärfähigen und schwangeren Frauen insbesondere in den empfindlichsten Phasen zur Prävention von Neuralrohrdefekten besonders schlecht ist (präkonzeptionell, 1. Trimester). Es sollte bereits vor der Schwangerschaft an eine ausreichende Folsäureversorgung gedacht werden.
 

Hinweis zum Versorgungszustand von Folsäure (Nationale Verzehrsstudie II 2008)
In der Altersgruppe vom 19. - 80. LJ. erreichen weniger als 50 % der Männer und Frauen die Zufuhrempfehlung. Den am schlechtesten versorgten Männern und Frauen fehlen circa 150 - 180 µg Folsäure.
(DGE-Empfehlung 300 µg/Tag)

Herter-Aeberli I, Wehrli N, Bärlocher K, Andersson M, Sych J.
Inadequate Status and Low Awareness of Folate in Switzerland-A Call to Strengthen Public Health Measures to Ensure Sufficient Intakes.
Nutrients. 2020 Dezember; 12(12): 3729