Schwangerschaftsdiabetes: Schutz durch hohen Vitamin C-Verzehr? | Allgemeines

Oxidativer Stress ist ein maßgeblicher Risikofaktor bei der Entstehung von Gestationsdiabetes. Wissenschaftler untersuchten in einer großen Kohortenstudie, ob das Antioxidans Vitamin C Einfluss auf die Entstehung der Schwangerschaftsdiabetes hat. Die Daten von 3.009 Schwangeren ohne bekannte Vorgeschichte für Gestationsdiabetes wurden ausgewertet. Die Frauen nahmen im Rahmen der Studie zwischen der 24. und 28. Schwangerschaftswoche (SW) an einem oralen Glucosetoleranztest teil und beantworteten circa in der 20. SW einen Fragebogen zur Häufigkeit verzehrter Lebensmittel und der Verwendung von Multivitaminpräparaten oder Vitamin C-Supplementen.

11,4 % der Frauen entwickelten einen Schwangerschaftsdiabetes. Die über die Ernährung aufgenommene Vitamin C Menge korrelierte mit dem Risiko für Schwangerschaftsdiabetes. Frauen, die mehr als 200 mg Vitamin C pro Tag zu sich genommen hatten, erkrankten zu 32 % seltener als Frauen mit einem moderaten Verzehr zwischen 115 mg bis 200 mg.

Ein hoher Verzehr von Vitamin C aus der Nahrung senkt das Risiko für einen Gestationsdiabetes.

Liu C, Zhong C, Chen R, Zhou X, Wu J, Han J, Li X, Zhang Y, Gao Q, Xiao M, Hu X, Xiong G, Han W, Yang X, Hao L, Yang N.
Higher dietary vitamin C intake is associated with a lower risk of gestational diabetes mellitus: A longitudinal cohort study.
Clin Nutr. 2019 Februar

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.