Schwangerschaft: Lutein und Zeaxanthin könnten eine bedeutende Rolle spielen | Allgemeines

Lutein und Zeaxanthin spielen eine bedeutende Rolle für die Augengesundheit. Eine Funktion in der Schwangerschaft ist bisher nicht bekannt. Eine aktuelle Studie überrascht nun mit neuen Erkenntnissen. Wissenschaftler des Nebraska Medical Center untersuchten von 82 Mutter-Kind-Paaren die Lutein- und Zeaxanthin-Konzentrationen im mütterlichen Blut, der Plazenta und im Nabelschnurblut. Ebenso errechneten die Wissenschaftler die nutritive Aufnahme auf Basis eines Fragebogens zur Verzehrhäufigkeit definierter Lebensmittel. Zusätzlich wurden die Gehalte weiterer Carotinoide wie beispielsweise Lycopin oder Beta-Carotin bestimmt.

Die Wissenschaftler fanden in der Plazenta der Mütter Lutein und Zeaxanthin-Konzentrationen von durchschnittlich 0,105 µg/Gramm. Überraschenderweise waren Lutein und Zeaxanthin die am stärksten vertretenden Carotinoiden in der Plazenta und dem Nabelschnurblut, hingegen nicht im mütterlichen Blut oder der Nahrung. Die Konzentrationen in der Plazenta korrelierten signifikant positiv mit dem maternalen Blut und dem Nabelschnurblut.

Lutein und Zeaxanthin sind die hauptsächlich vorkommenden Carotinoide in der Plazenta und dem Nabelschnurblut. Vermutlich kommt ihnen eine besondere Bedeutung in der fetalen Entwicklung zu.

Thoene M, Anderson-Berry A, Van Ormer M, Furtado J, Soliman GA, Goldner W, Hanson C.
Quantification of Lutein + Zeaxanthin Presence in Human Placenta and Correlations with Blood Levels and Maternal Dietary Intake.
Nutrients. 2019 Januar; 11(1)

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.