Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS): Vitalstoffkombination kann helfen | Allgemeines

Eine Kombination aus marinen Omega-3-Fettsäuren und Vitamin D konnte Frauen mit PCOS helfen. In einer randomisierten, doppelblinden und placebokontrollierten Studie erhielten 60 Frauen im Alter zwischen 18-40 Jahren über 12 Wochen täglich eine Vitalstoffkombination aus 2 g marinen Omega-3-Fettsäuren und circa 89 µg Vitamin D.

Ergebnisse
In der Folge kam es zur Verbesserung zahlreicher Parameter. Neben der Abnahme des Testosterongehaltes kam es zur Verbesserung der Punktezahl bei drei verschiedenen Fragebögen zu Depressionen, der allgemeinen Gesundheit, Angst und Stress. Ebenso verbesserten sich die Biomarker hochsensitives C-reaktives Protein (hs-CRP), Malonyldialdehyd (MDA) und die antioxidative Gesamtkapazität (TAC). Die Wissenschaftler beobachteten zusätzlich eine Downregulation der Expression von Genen für Interleukin-1 (IL-1) und eine Upregulation von Genen des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors (VGEF).

Zusammenfassung
Die Einnahme von marinen Omega-3-Fettsäuren mit Vitamin D hat zahlreiche positive Effekte auf die Gesundheit von Frauen mit einem PCOS.
 

Hinweis zum Versorgungszustand von Vitamin D (Nationale Verzehrsstudie II 2008)
In der Altersgruppe ab dem 19. LJ. erreichen über die normale Ernährung 0 % der Frauen und Männer die Zufuhr-Empfehlung, weshalb den am schlechtesten Versorgten circa 19,2 µg Vitamin D fehlen. (DGE-Empfehlung: 20 µg/Tag)

Jamilian M, Samimi M, Mirhosseini N, Afshar Ebrahimi F, Aghadavod E, Talaee R, Jafarnejad S, Hashemi Dizaji S, Asemi Z.
The influences of vitamin D and omega-3 co-supplementation on clinical, metabolic and genetic parameters in women with polycystic ovary syndrome.
J Affect Disord. 2018 Oktober; 238: 32-38