Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Folsäure wichtige Schwangerschaftsvorbereitung | Allgemeines

Die zusätzliche Einnahme von Folsäure schon vor Eintreten der Schwangerschaft ist wichtig um Neuralrohrdefekte des Babys zu verhindern. Wissenschaftler aus China haben nun in einer Mega-Kohorte weitere Vorteile einer Folsäure-Supplementierung entdeckt. In der „Jiaxing Geburten Kohorte“ untersuchten sie die Daten von 240.954 schwangeren Frauen und deren Nachwuchs. Sie verglichen die in einem persönlichen Interview gemachten Angaben der Schwangeren zur Folsäure-Supplementierung mit den Outcomes der Geburt.

Ergebnisse
Frauen, die sich schon vor Eintreten der Schwangerschaft mit Folsäure vorbereitet hatten, erlitten zu 8 % seltener eine Frühgeburt als Frauen, die darauf verzichteten (Relatives Risiko (RR): 0,92; 95 % Konfidenzintervall (KI): 0,85 - 1,00; P = 0,04). Das Risiko für eine geringe Geburtsgröße konnte durch Folsäure sogar um 19 % gesenkt werden (RR: 0,81; 95 % KI: 0,70 - 0,95; P = 0,008).

Zusammenfassung
Die präkonzeptionelle Folsäureeinnahme hat eine große Bedeutung für einen gesunden Schwangerschaftsverlauf.

Hinweis zum Versorgungszustand von Folsäure (Nationale Verzehrstudie II 2008)
In der Altersgruppe vom 19. - 80. LJ. erreichen weniger als 50 % der Männer und Frauen die Zufuhrempfehlung. Den am schlechtesten versorgten Männern und Frauen fehlen circa 150 - 180 µg Folsäure. (DGE-Empfehlung 300 µg/Tag; Frauen, die schwanger werden wollen, sollten zusätzlich zu einer folatreichen Ernährung 400 µg synthetische Folsäure/Tag in Form eines Präparats einnehmen. Diese zusätzliche Einnahme sollte spätestens 4 Wochen vor Beginn der Schwangerschaft anfangen und während des 1. Drittels der Schwangerschaft beibehalten werden)

Zheng JS, Guan Y, Zhao Y, Zhao W, Tang X, Chen H, Xu M, Wu L, Zhu S, Liu H, Huang T, Li D.
Pre-conceptional intake of folic acid supplements is inversely associated with risk of preterm birth and small-for-gestational-age birth: a prospective cohort study.
Br J Nutr. 2016 Februar; 115(3): 509-16